Hol den Foto!!! ´02

Veröffentlicht: 31. Dezember 2002

An diesem verlängerten Wochenende trafen wir uns zu einer reichlich unterbesetzten Reussausfahrt. Außer uns war noch Familie Albrecht da und zwei Neue, Johannes und Antje. Die beiden sind für weitere Ausfahrten (nicht) weiterzuempfehlen, denn entgegen ihrer ständigen Prognose sie würden dauernd reinfallen, sind sie nicht ein einziges Mal gekentert. Da wir Steffen mit seinen mathematischen Studien meist auf dem Zeltplatz zurücklassen mussten, fuhren wir die Reuss in ganz verschiedenen Besetzungen und ganz verschiedenen Booten hinunter. Abends wurde dann gegrillt. An das dazugehörige Fleisch zu kommen erwies sich als etwas schwierig, denn die Verkäuferin von Bärbels Metzgerei reagierte total entsetzt, „Wie, sie wollen jetzt noch draußen grillen?“.

Nach der ganzen Lernerei wollte Steffen natürlich auch in die Welle. Herbert und Ottmar kamen zum Zuschauen mit und wurden für alle Fälle gleich mit Wurfsäcken ausgerüstet.Obwohl wir ständig am ausleeren waren (der Duck Hunter schöpft immer fleißig) stürzten wir uns immer wieder in die Fluten. So kam es wie es kommen muss, wenn man dem Bach nur genug Chancen gibt: wir gingen baden. Steffen griff gleich ganz vorschriftsmäßig nach dem Seil und zog ein Ende aus dem Wurfsack, der Rest blieb am Kanu. Dann schwammen wir los zum Ufer. Ottmars Wurfsack kam auch schon zielsicher angeflogen und wir wurden zu zweit am Wurfsack hängend eingeholt. Plötzlich hörte Ottmar auf zu ziehen und wir hörten ihn nur schreien: „Hol` den Foto, hol` den Foto!!!“. Obwohl wir heftig protestierten ging das Einholen der Leine erst nach einem „Bitte recht freundlich!“ von Herbert weiter.

FAZIT: Wer ab sofort mit auf eine Reussausfahrt will, muss mindestens 10 Minuten an der Rettungsleine Wasser treten, dabei auch noch blendend aussehen und dem schadenfroh grinsenden Fotografen sein schönstes Lächeln schenken können.

von Andrea Remmele

Neuen Kommentar hinzufügen