Nachtfrost und Neo´04

Veröffentlicht: 31. Dezember 2004

An der Grenze zwischen Winter und Frühling fand die Argenausfahrt statt.
Anreise am Freitag mit Schneegestöber, Sonntag früh - nach der
sternklaren Nacht - noch Eiszapfen an den Steilabbrüchen,
Abschlusskuchen am Sonntag dann im T-Shirt.
Claudia, Richard und Martin aus dem Schwarzwald, Robert vom Ufer der
Argen und vom GOC Herbert als Ausrichter, Andrea und Steffen, Antje und
Johannes und Berichtschreiber Klaus trafen sich zu zwei wunderschönen
Paddeltagen.

Die Argen - die silberne - machte ihrem Namen alle Ehre, was das
Erkennen der zahlreichen Steine im Wasser nicht immer erleichterte. Wir
hatten mehr Wasser als im letzten Jahr, noch etwas mehr wäre aber auch
noch nicht zuviel. Schöne Schwallstrecken - 'machen sie eine typische
Handbewegung' - , Kehrwasser, in die auch mehrere Kanadier hineinpassen,
gut einteilbare Fahrstrecken: dieser Bach ist einen häufigeren Besuch
wert.

Ideal war natürlich, dass wir mit Robert einen exzellenten Kenner der
Gegend dabei hatte. Wenn man vorher weiß, dass man alle quer liegenden
Bäume rechtzeitig sehen kann, ist das doch sehr beruhigend. Natürlich
waren es andere Bäume als im letzten Jahr, die Argen gestaltet aktiv
ihre Umgebung.

Die GOC-Paddler erkennt man übrigens unter anderem daran, dass sie bei
diesem Wetter auch dann zwei Nächte im Zelt wohnen, wenn sie nur einen
Tag Zeit zum Paddeln haben.

Neuen Kommentar hinzufügen